Lost in Books

Mein Bücherreich ~

  

"When I look at my room, I see a girl who loves books."

(John Green - Looking for Alaska)

I 23 I German I Book Blogger I

 

...is obsessed with books, Sailor Moon, "Friends" (Joey!), fairytales, ...

Beauty Queens

Beauty Queens - Libba Bray Anfangs wusste ich nicht recht, was mich hier erwarten würde. Bisher hatte ich noch nichts von der Autorin Libba Bray gelesen, sondern das Buch vor allem wegen des Covers und einer positiven Rezension gekauft, obwohl schon seit fast zwei Jahren ein anderes Buch der Autorin subbt. Praktisch übrigens, dass „Beauty Queens“ im Sommer erschienen ist, denn so ist es vermutlich einem längeren SUB-Aufenthalt entgangen, denn Cover und Inhalt schreien schließlich nur so nach Sommerlektüre.Bis auf wenige Filme, u. a. „Gnadenlos schön“ mit Kirsten Dunst, die sich auf amüsanter, satirischer Weise mit dem Thema Schönheit und -swahlen beschäftigen, kannte ich keine Bücher dazu, daher finde ich Libba Brays Idee äußerst originell. Es erinnert zwar sofort an William Goldings „Herr der Fliegen“, in dem ein Haufen Jungs einen Flugzeugabsturz überleben und abseits jeglicher Zivilisation überleben müssen. Aber „Beauty Queens“ ist ganz anders und lässt sich auch gewiss nicht mit dem Klassiker vergleichen.„The book begins with a plane crash. We do not want you to worry about this. According to the U.S. Department of Unnecessary Statistics, your chances of dying in a plane crash are one in half a million. Whereas your chances of losing your bathing suit bottoms to a strong tide are two to one. So, all in all, it's safer to fly than to go to the beach. As we said, this book begins with a plane crash. But there are survivors. You see? Already it's a happy tale.“Ich war von Anfang an sehr angetan von Libba Brays Erzählweise und vor allem ihren Humor, der bereits auf den ersten Seiten zum Vorschein kommt und ganz nach meinem Geschmack war. Es gab keine Seite, bei der ich nicht lachen musste. Aber, was mich dann doch überraschte, war wie ernst die Geschichte teilweise war. Was sich anfangs äußerst amüsant gelesen hatte, wurde mitunter nachdenklicher durch die verschiedenen, wichtigen Themen, die die Autorin mit in ihre Geschichte eingebaut hatte.Faszinierend fand ich auch, dass ich trotz der großen Anzahl an Charakteren nie den Überblick verloren habe. Libba Bray stellt ihre Charaktere überspitzt dar, auch mit reichlich Klischees, die sie dadurch auf die Schippe nehmen kann, haucht ihnen Leben ein und lässt sie ihre eigene Story erzählen. Mir hat es einen riesigen Spaß gemacht, mit den Mädels die Insel zu erkunden und sie auf ihren „Selbstfindungstrip“ zu begleiten und ihre Entwicklung zu beobachten.Aber überzeugt hat mich Libba Bray nicht nur durch die Geschichte an sich, sondern auch durch viele Kleinigkeiten. Zwar erfindet sie keine neue „Fantasiewelt“, sondern spielt es schon in unserer Welt, das Amerika mit den bekannten Staaten, die durch die Misses vertreten werden, aber dafür das ganze Drumherum. Serien, Produkte und deren Namen, Stars, etc. sind alles Erfindungen der Autorin und das bringt noch einmal mehr Witz in die Geschichte. Auch die verschiedenen „Extras“ haben es in sich, wie die „Fun Facts Page“ der Schönheitswahlanwärterinnen oder Werbungen für unglaublich wichtige Schönheitsprodukte. Außerdem verwendet Libba Bray 50 Fußnoten, in denen sie Begriffe aus „ihrer Welt“ auf amüsanter Art erklärt. Ganz, ganz herrlich! Auch wenn ich rundum begeistert von „Beauty Queens“ bin, wage ich nicht eine allgemeine Empfehlung auszusprechen. Um die Geschichte genießen zu können, braucht man viel Humor, und man darf sich nicht an Kleinigkeiten stören lassen, realistisch ist die Geschichte sicherlich nicht, auch wenn sehr viel Wahres in dem steckt, was Libba Bray hier präsentiert und auch kritisiert. Aber ich denke, wenn man sich auf das Buch einlassen kann und sich für das Thema interessiert, der wird hier sicherlich eine Menge Spaß haben können. Und vielleicht noch mehr aus der Story mitnehmen als nur ein paar unterhaltsame, amüsante Lesestunden.

Ich lese gerade

Der weiße Neger Wumbaba I - III: Alle Handbücher Des Verhörens
Axel Hacke, Michael Sowa
Bereits gelesen: 93/216 pages
Blinde Weide, schlafende Frau
Haruki Murakami, Ursula Gräfe
Die Rebellin (Die Gilde der Schwarzen Magier, #1)
Trudi Canavan
MacBest
Terry Pratchett, Andreas Brandhorst