Lost in Books

Mein Bücherreich ~

  

"When I look at my room, I see a girl who loves books."

(John Green - Looking for Alaska)

I 23 I German I Book Blogger I

 

...is obsessed with books, Sailor Moon, "Friends" (Joey!), fairytales, ...

Monument 14

Monument 14 - Emmy Laybourne Der Inhalt von "Monument 14" klingt gar nicht mal so übel. Ein paar Teenager und Kinder "stranden" in einem großen Supermarkt (bzw. "Mall"), während draußen der Ausnahmezustand herrscht, denn große Hagelkörner fallen vom Himmel und auch sonst spielt die Natur verrückt.Das klingt im ersten Moment spannend und interessant, aber die Umsetzung ist dann doch etwas anders geworden. Dadurch, dass die Jugendlichen den Supermarkt nicht verlassen können, ist leider schnell die Luft aus der Geschichte raus und wie ich manchmal den Eindruck hatte, vielleicht auch der Einfallsreichtum der Autorin. Denn von der Außenwelt bekommt man kaum noch etwas mit, ein wenig und die wenigen Ideen waren eigentlich gut, aber wie gesagt, einfach zu wenig. Stattdessen geht es in "Monument 14" eher darum, wie ein paar Jugendliche, die sich nicht immer wohlgesinnt sind, alleine und in einem großen Supermarkt zurecht kommen. Und das Stichwort "GZSZ" passt zu der Geschichte ziemlich gut. Aber das ist nun mal auch furchtbar unterhaltsam. Sobald ich den "Ernsthaft"-Schalter im Kopf umgelegt hatte, war es mir teilweise ziemlich egal, dass die Welt außerhalb des Supermarkts gerade untergeht, denn ich habe mich über diese ständigen Dramen wunderbar amüsieren können.Mein großes Highlight waren die kleinen Kinder. Ich weiß gar nicht, wen ich am meisten mochte. Den kleinen Mexikaner, die Zwillinge, Max mit seinen vielen (traurigen) Geschichten oder Chloe, die weiß, was sie will ;) Eindeutig der größte Pluspunkt der Geschichte.Nur was mich doch störte, waren die Wiederholungen. Mein Kopf und vor allem mein Gedächtnis funktionieren noch ganz gut, sodass ich nicht mehrfach erzählt bekommen möchte, was 10 Seiten vorher passierte oder wie göttlich Astrid aussieht. (Wobei "Astrid" für mich so ein altmodischer Name ist, dass es mir im Kopf doch etwas schwer fiel, mir solch eine Schönheit unter diesem Namen vorzustellen ._.) Sowas nervt mich einfach nur.Das Ende lässt mich etwas zwiegespalten zurück, einerseits ist es zwar logisch, aber andererseits...so richtig überzeugt bin ich nicht. Ich meine, dass Astrid schwanger ist und Dean mit ihr und drei Kleinen zurückbleibt. Einerseits verstehe ich und glaube ich Dean, dass er seinen Bruder und die anderen beschützen will und deswegen bleibt. Und sein Beschützerinstinkt (und seine Gefühle) passt ja dann auch wieder zu Astrid, aber trotzdem. Möglicherweise steht das Ende der Welt bevor und er bleibt lieber, anstatt nochmal seine Eltern zu sehen?! Andererseits stundenlang da gefesselt sitzen zu müssen, würde ich auch nicht unbedingt wollen. Hmm :/ Ob ich den zweiten Band lesen will oder werde, weiß ich nicht. Zwar hat die Autorin einen interessanten und vielversprechenden Grundstein für den nächsten Band gelegt, mit dem man spannendes machen kann, aber ob ich, im schlimmsten Fall, nochmal Lust auf so viel Drama habe?! Hmmm.

Ich lese gerade

Der weiße Neger Wumbaba I - III: Alle Handbücher Des Verhörens
Axel Hacke, Michael Sowa
Bereits gelesen: 93/216 pages
Blinde Weide, schlafende Frau
Haruki Murakami, Ursula Gräfe
Die Rebellin (Die Gilde der Schwarzen Magier, #1)
Trudi Canavan
MacBest
Terry Pratchett, Andreas Brandhorst