Lost in Books

Mein Bücherreich ~

  

"When I look at my room, I see a girl who loves books."

(John Green - Looking for Alaska)

I 23 I German I Book Blogger I

 

...is obsessed with books, Sailor Moon, "Friends" (Joey!), fairytales, ...

Wicked Lovely

Wicked Lovely - Melissa Marr Ich mache es kurz und schmerzlos. "Wicked Lovely" und ich sind keine Freunde geworden und daher werde ich auch die anderen Bände aus der Reihe nicht lesen."Wicked Lovely" ist eines meiner SUB-Leichen, das schon mind. 2 Jahre ungelesen hier herumlag. Vermutlich hätte es mir besser gefallen, wenn ich es zu einem früheren Zeitpunkt gelesen hätte.Die Charaktere waren mir allesamt zu flach, zu eindimensional, zu oft schon in anderen Büchern gehabt. Dabei hätte es eigentlich genug Potential gegeben, z.B. aus Seth einen interessanten Kerl zu machen. Aber leider empfand ich ihn wie jeder 2. Kerl in YA-Büchern auch. Eigentlich der "bad boy" mit vielen wechselhaften (sexuellen) Beziehungen, der aber ganz eigentlich nur Aislinn haben möchte und deswegen auch alles für sie tun würde *gähn* Leider konnte ich nicht wirklich nachvollziehen, warum denn ausgerechnet Aislinn. Aislinn, die nämlich auch zufälligerweise von dem Feenkönig Keenan als seine Königin ausersehen wurde. Mir war Aislinn zu weinerlich, zu langweilig und ich konnte nichts mit ihr anfangen.Die Feensache und die Idee fand ich ganz in Ordnung, besonders Donia fand ich irgendwie interessant. Aber leider bleibt auch hier alles ziemlich oberflächlich.Überhaupt mochte ich keine der Figuren, weder Mensch noch Fee, so wirklich, vielmehr waren sie mir egal und emotional hat mich das alles ziemlich kalt gelassen. Oft konnte ich mir nicht mal richtig merken, wer Person X oder Y denn nun genau war, weil es mich einfach nicht interessiert hat.Der Prolog hat mir mit am Besten am Roman gefallen, daher schade, dass dieser nur zwei Seiten lang war. Die Handlung konnte mich nicht fesseln, ganz im Gegenteil. Ich habe "Wicked Lovely" eigentlich nur unterwegs im Zug gelesen und normalerweise geht das immer gut, mir wird weder schlecht noch schlafe ich dabei ein. Allerdings hatte sich "Wicked Lovely" an vielen Stellen ziemlich gezogen, sodass ich manchmal doch kurz eingenickt bin oder die ein oder andere Beschreibung überlesen "musste". Bzw. hatte ich zwischenzeitlich dann auch einfach keine Lust mehr auf die Geschichte und ich habe ein Hörbuch einfach vorgezogen habe.Oft habe ich mit dem Gedanken gespielt, das Buch einfach abzubrechen und gut ist. Allerdings war da meine Hoffnung, dass das Buch doch noch besser wird, aber nachdem ich die letzte Seite gelesen hatte, hatte ich es doch etwas "bereut", es zu Ende gelesen zu haben. Das Ende konnte mich leider nicht wirklich zufriedenstellen, es kam mir zu gehetzt und leider auch zu konstruiert vor. Vielleicht sollte ich das nächste Mal besser wieder auf mein Bauchgefühl hören."Wicked Lovely" war, trotz guter Ideen und Potential, einfach nicht meins. Feen sind, wie ich finde, eigentlich ein spannendes Völkchen, nur leider war mir das hier einfach zu oberflächlich, die Charaktere zu flach und die Handlung einfach zu zäh und langweilig.Aber ein Gutes hat das immerhin: Eine Reihe weniger auf der Liste, die ich weiterlesen will ;)

Ich lese gerade

Der weiße Neger Wumbaba I - III: Alle Handbücher Des Verhörens
Axel Hacke, Michael Sowa
Bereits gelesen: 93/216 pages
Blinde Weide, schlafende Frau
Haruki Murakami, Ursula Gräfe
Die Rebellin (Die Gilde der Schwarzen Magier, #1)
Trudi Canavan
MacBest
Terry Pratchett, Andreas Brandhorst